Besichtigung von Bornholm – der sonningen Insel (15.-21.08.2019)

von Mikolaj Trzeciecki am 19.08.2019 / in Allgemein

Rönne, 15.-19.08

Bornholm wird angepriesen als der Platz in der Ostsee, wo die meisten Sonnentage gibt. Wir können das teilweise bestätigen: bisher haben wir zwar keine Sonne, aber immerhin zwei Vormittage ohne regen erlebt. Das sind zwei Vormittage mehr als bei unserem letztjährigen Augusttörn nach Kopenhagen. Wir sind also zufrieden, aber es gibt Luft nach oben.

Trotzdem besichtigen wir die Stadt.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die Nikolaikirche.

Wir besichtigen Museen der Stadt.

Als uns in der Stadt langweilig wird, machen wir einen Radlausflug entlang der Küste.

Wir kommen nach Hasle. Es ist ein Hafen einie Meilen nördlich von Rönne – vielleicht sollen wir hier einlaufen, wenn wir das nächste Mal nach Bornholm kommen.

Der Rückkehr findet dann im vollen Regen statt.

Am Bord, mache ich Versuche, unsere Elektornik auszubessern. Die Umsetzung findet dann im Winterlager statt.

Hammerhavn, 20.-21.08

Um etwas mehr als Rönne zu sehen, können wir weitere Fahrradausflüge machen. Wir wollen aber auch seglerische Erlebnisse. Daher entscheiden wir uns, uns in einen anderen Hafen zu „verholen“, der uns aber den Rückweg nicht schwieriger macht. Hasle haben wir schon gesehen, wir segeln also nach Hammerhavn.

 

Dieser Hafen wird von der mächtigen Mittelalterfestung Hammershus dominiert. Wir haben sie vom Wasser aus gesehen, jetzt am Nachmittag des nicht zu langen Segeltages müssen wir sie auch zu Fuss besichtigen.

Am nächsten Tag machen wir einen Ausflug zu Fuss um Hammerodde, den nördlichsten Zipfel von Bornholm.

Dabei erreichen wir die Stadt Sandvig, die auf der Nordküste einen sicheren Hafen bietet. Auch eine Möglichkeit, für unseren nächsten Bornholmbesuch.

 

Am Rückweg gehen wir über Steinbrüche, wo einst Granit für die Bauten sogar auf Deutschlands Küste gehauen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.